Modehaus Niebel

English Version

In Handschuhsheim stand einst die größte Füllfederhalterfabrik Europas. Die Firma Kaweco gehörte zur Weltspitze und hatte – wie viele andere Füllfederhalterfabriken auch – ihren Sitz in Heidelberg.  Handschuhsheim war quasi die Wiege des Füllfederhalters – zumindest was die Herstellung und Verbreitung dieses Schreibgerätes auf deutschem Boden betrifft.

Heute gibt es noch das Kaweco-Gebäude in der Handschuhsheimer Landstraße 98, wo seit 1925 Füllfederhalter und andere Schreibgeräte hergestellt wurden; unter anderem von der Firma Mutschler.

Das Modehaus Niebel 2019  ( Foto Jung )

Ende 1970,  als die Firma Hebborn an eine Firma aus Baden-Baden übergeben wurde, die zu Parker gehörte, schloss 1976 das  Heidelberger Werk dann endgültig und das Modehaus Niebel hielt hier Einzug.

mehr Informationen zur Architektur

(hj)

Nach zweijährigem Umbau des historischen und denkmalgeschützen Gebäudes konnte 1987 das Kaufhaus für die ganze Familie eröffnet werden. Auf einer Verkaufsfläche von 2000m² über drei Stockwerke wird bis heute ein umfangreiches und attraktives Sortiment angeboten. Allein die Sportabteilung nimmt mit 500 m² ein eigenes Stockwerk ein. Das Angebot für den Kunden wird durch ein eigenes kostenloses Parkhaus sowie ein integriertes Restaurant komplettiert.